Sa. Aug 15th, 2020

DJK-SSG

mehr als mein Verein

Wort an alle DJK Mitglieder

2 min read

Liebe Mitglieder,

in dieser, für uns alle, schwierigen Zeit, möchten wir zu dem Thema Mitgliedsbeiträge folgendes mitteilen:

 Es gibt hier eine rein juristische Betrachtung, und es gibt die Betrachtung zwischen Mitgliedern eines Vereins, die etwas gemeinsam machen.

Auch wir im Vorstand sind normale Mitglieder- so gesehen ist die Frage, was man als Mitglied für den Beitrag in dieser Zeit bekommt, für jeden gleich.

Aber wir legen die Arbeit nicht nieder- wir kümmern uns um das Sportgelände, wir arbeiten intensiv die Probleme der Vergangenheit auf, wir planen für die Zeit nach dieser Krise. Und wir hoffen, dass jedes Vereinsmitglied sich insofern daran beteiligt, dass es Mitglied bleibt und die ganze Sache mit uns gemeinsam durchsteht.

Bleiben Sie dabei, bleiben Sie uns treu- wir werden gestärkt in die Zukunft gehen.

Unabhängig von alldem melden Sie sich bitte, wenn Sie Sorgen mit der Bezahlung der Beiträge haben.

Thilo Albrecht
für den Gesamtvorstand

 

 

Die reine juristische Betrachtung der Frage finden Sie hier- in der Hoffnung, dass diese nicht relevant sind.

Haben Vereinsmitglieder aufgrund der aktuellen Lage Anspruch auf Erstattung gezahlter Mitgliedsbeiträge oder auf Reduzierung des Beitrages für den Zeitraum, in dem kein Angebot stattfinden kann? Können Mitglieder ihre Mitgliedschaft mit einem Sonderkündigungsrecht beenden?

Mitglieder haben in diesem Zusammenhang keinen Anspruch auf Erstattung des Beitrages. Ebenso entsteht aus dieser Situation auch kein Sonderkündigungsrecht. In der Regel ist der Mitgliedsbeitrag nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern ist, wie der Name schon sagt ein „Beitrag für die Mitgliedschaft“. Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Die Kosten des Vereins laufen ja weiter und man hat als Mitglied eine Verantwortung gegenüber dem Verein. Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Mit den Kosten für ein Flug- oder Konzertticket lässt sich der Mitgliedsbeitrag daher nicht vergleichen.
Im Übrigen erlauben die Regeln der Gemeinnützigkeit dem Verein lediglich dann einen Verzicht auf Beitragszahlungen, wenn die Satzung dies ausdrücklich erlaubt!

Gleiches gilt für „echte“ Abteilungsbeiträge. Auch diese werden vom Mitgliedern gezahlt, ohne dass eine direkte Gegenleistung des Vereins damit verbunden ist. Daher sind Mitgliedsbeitrag und Abteilungsbeitrag auch im ideellen Bereich zu verbuchen. 

Aus Landessportbund vom 8.4.2020, rechtliche Fragen zum Thema Coronavirus

%d Bloggern gefällt das: